Ein starkes Doppel: iWay und Fritz!Box 5490

geschrieben am: 28.01.2016

Darauf warteten Abonnenten von Glasfaser Internet Abos. Der Zürcher Internet Service Provider iWay AG setzt in Kürze den auf Glasfaser ausgerichteten Router FRITZ!Box 5490 aus dem Hause AVM ein. Das Gerät setzt auf bewährte Stärken und erlaubt den Einsatz an FTTH Anschlüssen ohne Adapter.

Mit der stärkeren Verbreitung von FTTH (Fiber To The Home) Anschlüssen und der bevorstehenden Umstellung auf IP Telefonie kommt das neue Endgerät zum richtigen Zeitpunkt. Die neue FRITZ!Box 5490 für Glasfaser vereint alles in sich, was das bewährte Flaggschiff für DSL, die FRITZ!Box 7490, so erfolgreich macht: Gigabit-Geschwindigkeit, modernste Hardware, sowie kostenlose FRITZ!Apps. Im Heimnetz bietet die neue Box 1‘300 Mbit/s WLAN AC. „Ein Gerät reicht nun“, bringt CEO Matthias Oswald zudem einen wichtigen Aspekt im Kampf gegen unzählige Geräte und Kabelsalat auf den Punkt, da der beim Einsatz von DSL Routern nötige Adapter nun meist nicht mehr nötig ist.

Für die Nutzung von Telefoniediensten kommt in der neuen FRITZ!Box 5490 eine Telefonanlage mit Anrufbeantworter, integrierter DECT-Basis für bis zu sechs Schnurlostelefone und Anschlussmöglichkeiten für Analog-, ISDN- und IP-Telefone zum Einsatz. Damit ist der Router für den Einsatz sowohl im Privathaushalt wie auch KMU-Umfeld geeignet. Er erlaubt die weitere Nutzung bestehender Endgeräte genauso wie den Einsatz neuer IP Telefone und deren Funktionen.

Der leistungsstarke Mediaserver streamt Bilder, Filme und Musik im gesamten Heimnetz und die auf DECT basierenden Smart-Home-Funktionen runden die Ausstattung dieses Alleskönners ab.