Warenkorb
×
Der Warenkorb ist leer.
einmalig monatlich
{{position.qty}} {{position.title}} {{position.total_fix|price_ndash}} leihweise geschenkt {{position.total_rec|price_ndash}}

Total CHF {{$store.getters.total_price_fix|price_ndash}} {{$store.getters.total_price_rec|price_ndash}}

Jetzt bestellen Warenkorb bearbeiten

Unnötige Kosten bei ihrem Vertrag vermeiden

Den richtigen Internet-Vertrag zu finden ist nicht einfach. Auf was Sie bei der Wahl achten sollten um unnötige kosten zu vermeiden, erfahren Sie hier.
Angebot konfigurieren

Ihre Adresse konnte nicht gefunden werden.

Leider haben wir kein Angebot gefunden.

Wir verraten Ihnen, wie Sie unnötige Kosten bei Ihrem Vertrag vermeiden können

Internet-, Telefon- und Fernsehangebote gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Dabei sind viele scheinbar einzigartig günstige Deals, die Sie lieber nicht verpassen sollten. Doch woher wissen Sie eigentlich, welches Angebot das Beste für Sie ist? Wie können Sie sichergehen, dass es nicht noch ein besseres Angebot gibt? Wir haben die wichtigsten Aspekte für Sie zusammengestellt, worauf Sie achten müssen, wenn Sie unnötige Kosten bei Ihrem Vertrag vermeiden möchten.

Seien Sie ehrlich: Welche Geschwindigkeit benötigen Sie wirklich?

Heutzutage ist für viele Kunden nur schnelles Internet etwas wert. Dass aber schon 60 Mbit/s in den meisten Fällen vollkommen ausreicht, wird nicht berücksichtigt. Natürlich kann die Wahl der Geschwindigkeit nicht ohne Weiteres getroffen werden. Deswegen haben wir einen extra Ratgeber für Sie verfasst, der sich ausschliesslich mit der Internetgeschwindigkeit auseinandersetzt. Hier (Link „Welchen Speed brauche ich“) finden Sie den empfehlenswerten Artikel.

Ist die Geschwindigkeit einmal festgelegt, bieten die grossen Anbieter nur wenig Spielraum. Möchte man doch schnelleres Internet oder erkennt man, dass die schnelle Leitung doch nicht notwendig war, muss häufig der ganze Vertrag gekündigt und einen neuen Tarif unterzeichnet werden. Bei der nutzerfreundlichen Alternative iWay haben Kunden volle Flexibilität über die Geschwindigkeit. Hier können Sie sich für Geschwindigkeiten entscheiden, die die üblichen Anbieter nicht haben. Ausserdem lässt sich die Geschwindigkeit später problemlos verändern – Kundenfreundlichkeit lautet die Devise bei iWay.

Lohnen sich Kombiangebote?

Mit Sicherheit kennen Sie die Kombiangebote, bei denen Ihnen alle möglichen Tarife innerhalb eines Vertrags angeboten werden. Besonders grosse Anbieter werben mit einzigartigen Deals, die Sie nur als Gesamtpaket abgreifen können. Oftmals wird damit geworben, dass bei den Kombiangeboten bestimmte Extras und Funktionen inbegriffen sind, die Sie in normalen Paketen nicht erhalten würden.

Doch hier lohnt es sich, genau hinzusehen. Denn solche auf den ersten Blick grossartigen Kombipakete haben häufig einen Haken. Nicht selten fallen trotzdem Zusatzkosten an, wodurch die Anbieter die Extras wieder rechtfertigen möchten. Achten Sie deshalb ganz genau auf den Vertrag – auch darauf, wie sich die Kosten nach den ersten 12 Monaten verändern oder ob Sie einmalige Anfangszahlungen tätigen müssen.

Halbe Leistung zum vollen Tarif?!

Immer häufiger kommt es vor, dass Anbieter vielen Kunden zu viel Bandbreite verkaufen. Besonders in kleinen Ortschaften ist dies problematisch, wo viele Haushalte auf eine begrenzte Bandbreite kommen. Wenn jeder Haushalt dabei die schnellste Verbindung zahlt, ist klar, dass nicht überall die vertraglich vereinbarte Bandbreite ankommt.

Deshalb empfiehlt es sich, vor Vertragsschluss die maximale Geschwindigkeit mit einem Speedtest zu ermitteln. Optional können Sie sich auch von Profis beraten lassen. Bei iWay beispielsweise können Sie volle Transparenz erwarten. Dieser Anbieter verkauft Ihnen nur die Leistung, die durch Ihre Leitung und örtlichen Begebenheiten tatsächlich erreicht werden kann. So sparen Sie unnötige Kosten – und können dadurch einen teuren Vertrag vermeiden!

Richtig sparen: so geht’s!

Brauchen Sie wirklich immer die maximale Geschwindigkeit? Nein! Die Erfahrung zeigt, dass für den durchschnittlichen Schweizer Haushalt eine Geschwindigkeit von 10 Mbit/s völlig ausreichend ist. Häufig genügt schon die langsamste oder eine mittlere Geschwindigkeit.

Fakt ist jedenfalls, dass die schnellste und teuerste Verbindung so gut wie nie wirklich gebraucht wird. Deshalb sollten Sie sich gut überlegen, ob Sie wirklich so viel Geld in die schnellste Verbindung investieren möchten.

Selbst wenn die Kombiangebote und Pauschaltarife als guter Deal verpackt sind, zahlen Sie in der Regel mehr, als wenn Sie einzelne Angebote bei verschiedenen Unternehmen buchen. 

Achten Sie auch auf kleinere Anbieter und die Vergleichsportale. Grosse Namen bedeuten nicht immer grosse Deals für Sie. Im Gegenteil: Häufig bieten Ihnen die kleineren Anbieter wie iWay die besseren Angebote an!

Fazit

Kombiangebote lohnen sich also nur in wenigen Fällen. Das Gleiche gilt für die schnellste Verbindung, die Sie, realistisch gesehen, nur in den seltensten Fällen benötigen.

Nehmen Sie sich vor Vertragsschluss Zeit, alle Angebote auf dem Markt miteinander zu vergleichen. Schauen Sie sich nicht nur die grossen Namen an – oft bieten die kleineren Anbieter, wie iWay, Verträge ohne unnötige Kosten an. Besuchen Sie die Vergleichsportale, holen Sie sich Empfehlungen ein. Sorgfältige Vorbereitung kann Ihnen beim Vertrag viel Geld sparen.

Internet Verfügbarkeit

Leistung an dieser Adresse prüfen

Wir haben Ihre Adresse nicht gefunden.
An Ihrer Adresse sind leider keine Dienste verfügbar.
Ein Fehler ist aufgetreten.

An diesem Standort sind folgende Produkte verfügbar:

{{ instadr }}

{{netz.title}}

Die zur Zeit technisch erreichbare Bandbreite beträgt: {{ getMaxSpeed(netz)[0] }}/{{ getMaxSpeed(netz)[1] }} Kbps.
Die angezeigten Profile erlauben dem Abonnenten, die maximal verfügbare Bandbreite zu nutzen.

Glasfaser Stadtnetze

Gebäude ist nicht an ein städtisches Glasfasernetz angeschlossen.

Haben Sie Fragen?

Telefon

Rufen Sie unser Sales Team jetzt an: 043 500 11 12

Email

Schreiben Sie uns eine Nachricht: sales@iway.ch

Chat

Chatten Sie mit uns direkt

Rückruf

Vereinbaren Sie einen Rückruf

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren